Suche
Suche Menü

Manfred Just

Farbe, Material, Form, Licht

„Mein Leben ist Farbe in vielen Materialien und Formen. Die Neugier, das Wesen der Farbe, ihre Eigenschaften und Wirkungsweisen darzustellen, ist mein Wunsch.“

Just hat in seinem Werdegang viele verschiedene Ausdrucksweisen ausprobiert, während des Studiums mit Materialien wie Gips, allen erdenklichen Farben und Kunstharzen gearbeitet.

Die erste künstlerische Phase abstrakter Malerei, geprägt vom Schweizer Künstler Alexander Jeanmaire, mit dem Ziel, Farbe  in Szene zu setzen, genügte Just in Bezug auf die Ausdruckskraft nicht.

Experimente in Ton folgten: Zuerst  gebaute Objekte für den Raku-Brand, dann gedrehte Schalen und Teller. Auch diese Entwicklungsstufe war Ihm nicht kraftvoll genug.

Auf Basis dieser Erfahrungen entwickelte Just eine Technik, die es erlaubt, alles aus der Farbe zu entwickeln, ohne feste Regeln, nur aus der Farbe und verschiedenen  Zusatzstoffen heraus.

Justs Streben nach Ausdruck der Schönheit, Vollkommenheit und Einheit vereinigt sich schließlich in der Zentralform des Kreises: die Ruhe im Zentrum, die Entdeckung der Mitte, schutzbietend, konzentriert. Dabei unterstützt die Energie des Lichts die Wirkung von Materialien und Farbe.

Das Ergebnis dieses Findungsprozesses sind Kreise – als Lichtobjekte und  plastische Elemente, in unterschiedlichen Materialien und Beschichtungen, unter Einsatz von Acrylfarbe, Kunstharzen, Glas, Vergoldungen, Schlagmetallen,  Kupfer.


Vita Manfred Just           

1950in Zittau geboren
1957 bis 1967Schulbesuch in Zittau
1967 bis 1969Lehre als Maler
1971 bis 1974Studium, Werbung und Gestaltung Berlin, Abschluss Dipl. Designer
1980 bis 2012Geschäftsführer im Handwerk in Zittau und Berlin
2012 künstlerische Beschäftigung mit  Farbe und Form 
 seit 2000Lebt und arbeitet im Wasserschloss in Hainewalde
Wasserschloss Hainewalde
Domizil Just